Die Gewässer

Hier möchten wir Ihnen die Gewässer, die vom SAV befischt und gepflegt werden, vorstellen.

Linsenbergweiher

Der Linsenbergweiher hat eine Fläche von ca. 3,5 ha bei einer Wassertiefe von 1,5 bis 2,5 m. Er liegt im Naturschutzgebiet Linsenberg, das geprägt ist von großflächigen Schilfbeständen. Am Weiher befindet sich auch unser bewirtschaftetes Vereinsheim, in dem es sich vorzüglich vespern lässt. In diesem Weiher kommen Karpfen, Schleien, Hechte, Aale und Zander vor. Als Kleinfische finden sich Rotaugen, Rotfedern und Brachsen. Erwähnenswert sind auch noch die ausgeprägten Teichmuschelbestände, die natürlich ganzjährig geschont sind.

Hardthausweiher

Der Hardthausweiher hat eine Fläche von ca. 2.5 ha bei einer Wassertiefe von 1.5 - 2 m. In diesem Weiher kommen Karpfen, Schleien, Hechte, Welse, Aale und Zander vor. Als Kleinfische finden sich Rotaugen, Rotfedern und Brachsen. Besonders die Zander erreichen stattliche Größen.

Besonders die Zander erreichen stattliche Größen.

Neckar

Die Prachtstrecken des SAV beginnen beim Steg im Hospital Rottenmünster in Rottweil-Altstadt und führen entlang der Stadt über 10 km bis zum Steinbruch Graf auf der Gemarkung Dietingen. Auf dieser Strecke fließt der Neckar über acht zum Teil mittelalterliche Wehranlagen. Leitfisch des Neckars ist die Bachforelle. Ihr Bestand wird vom SAV jährlich mit rund 10.500 Setzlingen an allen Fließgewässern zusätzlich unterstützt. Fänge bis zu 50 cm sind nicht selten. Der Rekord liegt bei ca. 72 cm.

Durch massiven Kormoranflug und ein vermehrtes Aufkommen an Grau- und Silberreihern kommt die Äsche leider nur noch selten vor, wodurch die Eisvogelbestände, die sich die letzten Jahre wieder erholen konnten, ebenfalls gefährdet sind.

Auch der Fang eines Aales in den Staubereichen der Wehranlagen ist jederzeit möglich. Als Kleinfische finden sich die Elritze, die Bachschmerle, die Groppe (Mühlkoppe), das Bachneunauge, der Gründling, der Schneider sowie der Stichling und der Schlammpeitzger.

Prim

Die Gewässerstrecke des SAV beginnt bei der Markungsgrenze Rottweil-Neufra und endet beim Einlauf der Prim in den Neckar (siehe Bild). So ergibt sich im Gesamten eine Länge von 6.3 km. Die Prim ist zwischen 3 und 5 Metern breit und hat eine Gewässertiefe von maximal einem Meter.

Leitfisch der Prim ist die Bachforelle. Als Kleinfische kommen die Elritze und die Bachschmerle vor. Befischt wird die Prim vorzugsweise mit natürlichen Ködern.

Eschach

Die Eschach wird vom SAV an 2 Abschnitten befischt. Von der Markungsgrenze Lehrhof/Eckhof bis zur Brücke beim Eckhof auf 785 m und von der Grabenbrücke Niedereschacher Straße bis zum schwarzen Felsen auf 1.8 km. Die Eschach hat eine Breite von 3 bis 11 m und kann sehr gut mit der Fliege befischt werden.

Leitfisch der Eschach ist die Bachforelle. Leider nur noch selten kann die Äsche gefangen werden. Ihr Bestand ist gefährdet, da Kormorane und Fischreiher beste Voraussetzungen haben, die Äsche zu erbeuten. Als Kleinfisch kommt überwiegend die Groppe vor.

An der Eschach sind nur künstliche Köder erlaubt. 

ADRESSE

Sportanglerverein Rottweil 

Postfach 1703

78617 Rottweil

Telefon: 07426 - 2597